Craniosacrale Balance

Auf sanfte, tiefgreifende, ganzheitliche Weise regt eine Craniosacrale Behandlung die Selbstheilungskräfte des Menschen an, bringt ihn in seine Mitte, erhöht sein Körper- und Seelenbewusstsein und kann somit hilfreich sein bei:

  • Spannungen (körperlich, emotional, mental, Stress) und Verspannungen (Nacken,…)
  • Beschwerden, Schmerzen nach körperlichen und psychischen Verletzungen
  • Rehabilitation
  • Erschöpfungs- und Unruhezuständen
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsproblemen, Menstruationsbeschwerden
  • Begleitung während der Schwangerschaft, nach der Geburt


Bei Säuglingen und Kindern:

  • Nach Sectio (Kaiserschnitt), Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen
  • Anhaltendem Schreien
  • Schlafstörungen
  • Essstörungen
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Kiefer-, Zahnfehlstellungen (auch begleitend bei Regulationen)
  • uvm.


Wir heilen uns selbst!

Wo dieser wundervolle Prozess blockiert ist, setzt eine Craniosacrale Behandlung behutsam an, 

  • räumt Hindernisse aus dem Weg, 
  • hilft aufzulösen, was stört, 
  • erlaubt, loszulassen,
  • lässt Resourcen finden und stärken,
  • bringt in bewussten Kontakt mit dem "Atem des Lebens".

Nach einigen Behandlungen steigt die Sensibilität für das eigene ICH und viele hören erstmals die „Stimme“ des eigenen Körpers, der Organe, des Inneren Kindes und des Inneren Heilers – der Auftakt zu gesundem Selbstbewusstsein und Wiedererlangen der Liebe zu sich selbst!

Die Behandlung erfolgt bekleidet in bequemer Position, meist liegend (Kinder auch z. B. am Schoß der Mutter) und dauert in der Regel beim Erwachsenen 1 – 1 ½ Stunden.


Noch Interesse an etwas Theorie?

Das Craniosacrale System umfasst kurz gesagt das Cranium = Schädel, das Sacrum = Kreuzbein und die Verbindung derer durch die harte Hirnhaut, welche Gehirn und Rückenmark umgibt. Dieses System wird manuell durch Beurteilung des Craniosacralen Rhythmus geprüft, welcher einen eigenständigen Puls (in Zusammenhang mit Produktion und Resorption der Gehirnflüssigkeit) in unserem Körper darstellt.

Bei Berührung der erspürten Blockierungen (Energie folgt der Aufmerksamkeit) löst der Körper meist die Eigenregulation aus.

Beim sehr befreienden „Unwinding“ wird die Eigenbewegung, das Herauswinden ermöglicht, begleitet und gestützt.

Sogenannte „Energiezysten“ stellen Speicher im Gewebe dar, die Ausgangspunkt zahlreicher Störungen sein können. Darf sich eine Energiezyste lösen, werden auch die Auswirkungen verschwinden. Dieser Prozess kann mit Erinnerungen und Emotionen einhergehen, welche im "sicheren Hier und Jetzt" keine Bedrohung mehr darstellen. Eine Retraumatisierung wird vermieden, Erfahrungen können angenommen werden, Versöhnung geschieht.